ACA.PropertyExchange

Eigenschaftssätze / Bauteilinformation mit Microsoft Excel aktualisieren & reimportieren.

In der Praxis können Metadaten für Bauteile oftmals besser außerhalb der Zeichnung gepflegt werden. Z.B. lassen sich Raumtemperaturen, Brandschutzklassen an Türen usw in einer tabellarischen Darstellung einfacher und schneller bearbeiten.

Die in AutoCAD MEP und AutoCAD Architecture enthaltenen Bauteiltabellen bieten eine gute Funktionalität um Listen aus Bauteilen zu erzeugen. Das Ergebnis kann als Exceltabelle exportiert werden. 

Allerdings ist in den aktuellen Versionen keine Reimportfunktion enthalten. Somit entfällt die Möglichkeit, die Exceltabellen zu Ändern und die Modifikationen wieder in die Zeichnung einzulesen. 

Diese Zusatzfunktion steht Ihnen mit unserem Tool zur Verfügung. Sie können die exportierten Bauteiltabellen wieder in die jeweilige Zeichnung einlesen und damit die Eigenschaften am Originalobjekt aktualisieren. Durch diese Zusatzentwicklung können Sie z.B. Türlisten außerhalb der Zeichnung pflegen, die Änderungen aber in der Zeichnung nachführen und damit auch in Beschriftungen aktualisieren.

Die Funktionalität ist nicht auf Türen beschränkt. Alle Objekte, die in AutoCAD Architecture oder AutoCAD MEP mit Eigenschaftssätzen versehen werden können, werden beim Reimport aktualisiert.

Facility Management leicht(er) gemacht!

Wenn Sie bisher versucht haben, eine aus AutoCAD exportierte Tabelle wieder ins Programm zurückzubekommen, hatten Sie nur die Möglichkeit, alle Daten per Hand zu übertragen. AutoCAD kann zwar Bauteilelisten als Excel-Tabelle ausspucken, liest diese aber nach dem Bearbeiten nicht wieder ein. Das neue Add-In von CAD-Development schließt genau diese Lücke. Einmal aus Auto-CAD exportierte Tabellen lassen sich nun nach der Vervollständigung wieder re-importieren. Die extern gesammelten Daten können so fehlerlos im Modell weitergenutzt werden. 

Die Ausgangslage: Räume erfassen für das Facility Management

Neulich beim Gebäudemanagement-Unternehmen: Der neue Auftrag eines Großkunden sorgt für Kopfzerbrechen. Der Kunde, ein bekanntes Institut für Technik und Chemie, will einen neu erworbenen Gebäudekomplex betreuen lassen. Es geht um ein Dutzend Gebäude. In jedem Gebäude geschätzt 120 Räume. 

Die Frage der Böden und Raumbelegung

Für die spätere Reinigungsverwaltung sind unter anderem die unterschiedlichen Fußböden wichtig und die Raumbelegung. Geflieste Räume, Flure mit Industrieteppich, Linoleum in den Labors und Rein-Räume liegen vor. Da Umbauten anstehen, sind alle Räume bereits in CAD erfasst. Der Planer hat nun eine Bauteileliste für die Fußböden erstellt und exportiert diese als Excel-Liste. Vier Mitarbeiter laufen die Liegenschaft ab und fügen Bodenart, Raumbelegung und Brandschutzklassen der Türen in die Tabelle ein. 

Die eigentliche Herkulesaufgabe folgt aber erst jetzt. Der Architekt muss die gesammelten Daten zurück ins Auto-CAD bringen. 

Mehr Effizienz gefragt

So hätten Sie es früher gemacht: Ausgefüllte Excel-Tabelle zurückerhalten, ausgedruckt und die gesammelten Daten der Kollegen per Hand im AutoCAD in die Bauteileliste eingetragen. Raum für Raum – mächtig was zu tun und eine zusätzliche Fehlerquelle. 

Unsere Lösung haben wir genau für diese Art von Herausforderung entwickelt. Das Add-In ACA-PropertyExchange ermöglicht die Rückführung von Daten aus Excel-Tabellen in AutoCAD. Der Vorteil: Alle relevanten Daten für das Facility Management können so in die Bauteil-Liste zurückimportiert werden. Sie ersparen sich lästiges Eintippen, denn das Tool übernimmt diesen Vorgang für Sie. Übertragungsfehler sind somit ausgeschlossen.

Übrigens ist der Weg der Daten vom AutoCAD-Modell in die FM-Software von SAP nicht mehr weit.